Aktuelles aus der Welt von BOGE

Auto Shanghai 2017

Der Automobilzulieferer BOGE Rubber & Plastics nimmt zum zweiten Mal mit einem eigenen Stand (Halle 4.2, Stand: 4BH107) an der „Auto Shanghai“  teil, die vom 21. April bis 28. April 2017 stattfindet. Der

Der Automobilzulieferer BOGE Rubber & Plastics nimmt zum zweiten Mal mit einem eigenen Stand (Halle 4.2, Stand: 4BH107) an der „Auto Shanghai“  teil, die vom 21. April bis 28. April 2017 stattfindet. Der führende Anbieter für Schwingungstechnik und Kunststofflösungen  in der Automobilindustrie hat  zwei eigene Produktionswerke in China und das dritte Werk ist derzeit in Planung. Das Messeteam, bestehend aus Experten aus China und Deutschland, wird das breite Produktportfolio – von Kunststoffkomponenten bis zu Gummi-Metallkomponenten – den Besuchern präsentieren.

Ein starker Wachstumstreiber bei BOGE Rubber & Plastics ist in China die Produktion der Pedalerien für einen großen Automobilhersteller, die 2018 anlaufen wird. Allein dieses Kundenprojekt wird innerhalb der Laufzeit von sieben Jahren  einen Gesamtumsatz von über 200 Mio. Euro erzielen.  
Erstmalig werden auch schaltbare Motorlager für einen Premiumhersteller im Werk in Qingpu hergestellt. Hinzu kommen diverse Aufträge für hydraulische Lager sowohl im Fahrwerk als auch im Antriebsstrang für Premiumfahrzeuge globaler Automobilhersteller.

Als traditionelles deutsches Unternehmen, seit 2014 mit Eigentürmern aus China, verfügt die global agierende BOGE Rubber & Plastics Group auch in China über ein breites und fundiertes Netzwerk. Bis zum Jahr 2007 war BOGE im Rahmen eines Joint-Ventures (51 Prozent) in China tätig. Seit 2008 gibt es das eigene Werk in Qingpu bei Shanghai. Die BOGE Elastmetall (Shanghai) Co. Ltd.) ist mit Vertrieb, Entwicklung und Produktion in China aktiv. Heute hat der Automobilzulieferer über 1.000 Mitarbeiter in zwei chinesischen Werken beschäftigt. Das Produktportfolio umfasst Kunststoffkomponenten (u. a. zur Geräusch- und Schwingungsdämpfung) für Fahrwerk und Antriebsstrang von Pkw und Nutzfahrzeugen. Seit Jahresbeginn 2017 hat der Automobilzulieferer auf dem größten Automobilmarkt der Welt mit BOGE Rubber & Plastics Zhuzhou Co. Ltd.. ein zweites Werk im chinesischen Zhuzhou. Dort werden  schwerpunktmäßig Gummi-Metallkomponenten für Lastkraftwagen und Busse hergestellt.

Messestand Auto Shanghai: Halle 4.2, Stand: 4BH107

Neues Werk in Mexiko

Die BOGE Rubber & Plastics Group setzt ihren internationalen Expansionskurs konsequent fort und startet 2017 mit der Produktion in Mexiko. Nach umfangreichen Standortanalysen erfolgte jetzt der Baubeginn in San

Die BOGE Rubber & Plastics Group setzt ihren internationalen Expansionskurs konsequent fort und startet 2017 mit der Produktion in Mexiko. Nach umfangreichen Standortanalysen erfolgte jetzt der Baubeginn in San Luis Potosí. Der Produktionsanlauf soll Mitte 2017 erfolgen. Die Hallenfläche beträgt rund 5.000 Quadratmeter. Im mexikanischen Werk sollen Projekte aller Produktlinien, also in den Bereichen Schwingungstechnik Fahrwerk und Antriebsstrang als auch des Bereichs Kunststoffkomponenten und -module realisiert werden. 

Der Ausbau des internationalen Produktionsnetzwerks folgt bei BOGE Rubber & Plastics dem Wachstum der globalen Märkte. Mit dem Standort in Mexiko schließt BOGE Rubber & Plastics eine Lücke in seinem Produktionsnetzwerk und erhöht somit bei den Kunden seine Attraktivität, wenn es um die Vergabe globaler Plattformen geht. Die globale Präsenz umfasst mit dem Standort in Mexico derzeit 11 Standorte in 8 Ländern auf vier Kontinenten.

SPE Grand Award für Vollkunststoff-Bremspedal

Ein Kunststoff-Bremspedal der BOGE Rubber & Plastics Group, ist jetzt von der Society of Plastics Engineers (SPE) mit einem ersten Platz beim Automotive Award in der Kategorie „Innenausstattung“ (Body

Ein Kunststoff-Bremspedal der BOGE Rubber & Plastics Group, ist jetzt von der Society of Plastics Engineers (SPE) mit einem ersten Platz beim Automotive Award in der Kategorie „Innenausstattung“ (Body Interior) ausgezeichnet worden. Das Sicherheitsbauteil kommt im Porsche Panamera und Bentley Continental zum Einsatz. Die Fachjury würdigte insbesondere, dass das Bremspedal aus Kunststoff rund um die Hälfte weniger wiegt als eine vergleichbare Stahlkonstruktion. 
 
Die gesamte Entwicklung des Kunststoff-Bremspedals – von der Bauteilauslegung und der Werkzeugkonstruktion über die gesamte Prozessentwicklung bis zur Erprobung der Bauteile – lag in den Händen von BOGE Rubber & Plastics. Bei der strukturellen Auslegung der Bauteile wurde BOGE von Bond-Laminates, eine Tochtergesellschaft der LANXESS AG, unterstützt.  

Die Kunststoffpedale lassen sich bei hohen Stückzahlen aufgrund der hohen Funktionsintegration bei der Kunststoffausführung und der komplett automatisierten Fertigung zu vergleichbaren Kosten herkömmlicher Stahlbremspedale fertigen. Außerdem kann das Pedal in einem wirtschaftlichen One-Shot-Prozess in einem Spritzgusszyklus in Großserie gefertigt werden.

Das Bremspedal wurde in zwei Ausführungen, je eine für links- und rechtsgelenkte Fahrzeuge konstruiert. In der Auslegung musste hier auch berücksichtigt werden, dass Fahrer mit dem linken oder rechten Fuß bremsen. Für diese Fälle wurden die Lastpfade entsprechend den unterschiedlichen Torsionsrichtungen optimiert. Das Bauteil wird per Hybrid Molding im One-Shot-Prozess in kurzen, für die Großserie geeigneten Zykluszeiten gefertigt.

Die SPE Awards zählen zu den renommiertesten Auszeichnungen für Innovationen in der Automobilbranche und deren Zulieferindustrie. Sie werden seit 1992 anderthalbjährlich vergeben. Die diesjährigen Preise wurden am 17. Oktober in Düsseldorf verliehen.

FORD Q1 Preisverleihung in Qingpu

BOGE Elastmetall Shanghai Co., Ltd. hat den Q1 Award der Ford Motor Company erhalten. Mit dem Preis honoriert Ford die hervorragende Leistung des BOGE Standorts Qingpu. Der begehrte Award ist die höchste

BOGE Elastmetall Shanghai Co., Ltd. hat den Q1 Award der Ford Motor Company erhalten. Mit dem Preis honoriert Ford die hervorragende Leistung des BOGE Standorts Qingpu. Der begehrte Award ist die höchste Auszeichnung, die der Automobilhersteller Ford an Zulieferer verleiht. Er wird an diejenigen Lieferanten verliehen, die die hohen Anforderungen des Automobilherstellers an Produktionssysteme, Qualitätskontrolle- und Verwaltung, Kundenzufriedenheit und Kontinuierliche Verbesserung erfüllen. “Q1 ist kein Schlusspunkt sondern ein Beginn. Lassen Sie uns noch effektiver werden, um den Q1 zu behalten, sagte Jun Liu von Ford, der die Q1-Flagge und die Medaille übergab. „Die Qualitätsauszeichnung ist für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Werks Ansporn genug, sich nicht mit dem Erreichten zufrieden zu geben, sondern die Prozesse laufend zu verbessern, um unserem Kunden auch weiterhin ein leistungsfähiger und zuverlässiger Partner zu sein“, sagte Werkleiter Yongwei Yu während der Zeremonie.

Premiere auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB)

Die BOGE Rubber & Plastics Group präsentiert sich erstmals unter dem neuen Konzerndach auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB), die vom 18. bis  20. Oktober in Wolfsburg stattfindet. In enger

Die BOGE Rubber & Plastics Group präsentiert sich erstmals unter dem neuen Konzerndach auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB), die vom 18. bis  20. Oktober in Wolfsburg stattfindet. In enger Zusammenarbeit mit den internationalen Automobilherstellern entwickelt und fertigt BOGE Rubber & Plastics Lösungen für Komfort und Sicherheit in Fahrwerk und Antriebsstrang von Fahrzeugen aller Art. Darüber hinaus leistet es einen wesentlichen Beitrag zum Leichtbau moderner Fahrzeuge durch anspruchsvolle Kunststoffkomponenten- und Module. Das Unternehmen gibt auf der IZB einen Überblick über sein Produktportfolio der Bereiche NVH Fahrwerk PKW, NVH Antriebsstrang und Kunststoff. NVH steht dabei für „Noise, Vibration, Harshness“, also unerwünschte Störeffekte über Geräusche, Vibrationen und Rauhigkeit.

Der Messeauftritt von BOGE Rubber & Plastics ist in den Gemeinschaftsstand „Automotive Nord“ mit insgesamt 16 Ausstellern integriert. Er ist eine Initiative von ITS Automotive Nord,  Autos – Automotive-Netzwerk in der Region Osnabrück und Automotive Nordwest. Die erstmalige Teilnahme an der IZB bedeutet für BOGE Rubber & Plastics auch, dass sich das Unternehmen erstmals in Europa auf einer größeren Messe präsentiert.

Am Stand (Halle 2, 2202) werden Experten aus den Bereichen Kunststoff und Gummi von BOGE Rubber & Plastics die Besucher informieren. Zudem beantworten am Donnerstag, 20. Oktober, im Rahmen der IZB-Jobbörse Personalverantwortliche von BOGE Rubber & Plastics Fragen rund um Karrieremöglichkeiten.

Automobilzulieferer BOGE Rubber & Plastics mit Rekordumsatz

BOGE Rubber & Plastics, global führender Anbieter für Schwingungstechnik und Kunststofflösungen in der Automobilindustrie, setzt seinen Wachstumskurs weiter fort. Der Automobilzulieferer erzielte im

BOGE Rubber & Plastics, global führender Anbieter für Schwingungstechnik und Kunststofflösungen in der Automobilindustrie, setzt seinen Wachstumskurs weiter fort. Der Automobilzulieferer erzielte im Geschäftsjahr einen Rekordumsatz in Höhe von rund 740 Mio. Euro. Das bedeutet ein Plus in Höhe von knapp 8 Prozent zum Vorjahres-Umsatz. Zum Vergleich - weltweit wuchs die Wirtschaft 2015 um 3,1 Prozent und die weltweite Automobilproduktion um ein Prozent auf 90,5 Mio. Pkw und Nutzfahrzeuge „Wir wachsen schneller als die weltweite Automobilproduktion. Eine tragende Säule dieser Entwicklung ist unser globales Produktionsnetzwerk mit Werken in den wichtigsten Märkten sowie unsere Innovationskraft“, nannte Dr. Torsten Bremer, CEO von BOGE Rubber & Plastics, die wesentlichen Wachstumstreiber während der Jahres-Pressekonferenz am Freitag, 29. April, in der Konzernzentale im niedersächsischen Damme.

Auch die Investitionen erreichten bei BOGE Rubber & Plastics mit 55 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2015 ein Rekordvolumen. Dies ist ein Anstieg um 51,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Unser chinesischer Eigentümer setzt auf Kontinuität und Verlässlichkeit. Er unterstützt unsere Wachstumsstrategie. Alle 2014 im Zuge des Verkaufs der Rubber & Plastics Aktivitäten von der ZF Friedrichshafen AG an die Zhuzhou Times New Material Technology Co, Ltd (TMT) gemachten Investitions-Zusagen werden eingehalten“, betonte Dr. Torsten Bremer während der Pressekonferenz. Für den Automobilzulieferer war es das erste komplette Geschäftsjahr mit dem neuen chinesischen Eigentümer.

Erfolgreiches deutsch-chinesisches Austauschprogramm

Auf eine intensive deutsch-chinesische Zusammenarbeit wurde von Anfang an auf beiden Seiten Wert gelegt. So durchliefen im Jahr 2015 beispielsweise 50 Manager und Mitarbeiter aus verschiedenen Funktionen des chinesischen Eigentümers TMT das mehrwöchige Management- Austauschprogramm „Learn from BOGE“ („Lernen von BOGE“) in Deutschland.

Größte Investitionsprojekte 2015: Pedalwerke und Motorlagersystem

Rund 40 Prozent (293,7 Mio. Euro) des weltweiten Umsatzes von 740 Mio. Euro wurden in Deutschland erwirtschaftet; 22,5 Prozent (166,2 Mio. Euro) in Nordamerika und 15 Prozent (116,6 Mio. Euro) in Asien/Pazifik. Die Mitarbeiterzahl stieg um 115 auf 3.765 - insbesondere an den Standorten Damme, Trnava und Shanghai erhöhte sie sich.

Investiert hat der Automobilzulieferer im Geschäftsjahr 2015 hauptsächlich in Großprojekte an den deutschen Standorten Damme und Simmern sowie in den Bau einer zweiten Fabrikhalle in Trnava (Slowakei). Danach rangieren die Investitionen an den Standorten Hebron (USA) und Shanghai (China). Größtes Einzelinvestitionsprojekt war 2015 der Bau einer Produktionshalle inklusive komplett neuer Maschinenausstattung am Standort Damme für die Produktion von Kunststoff- Pedalwerken. Hier wurden allein 2015 rund 12 Mio. Euro investiert. Das Gesamt- investitionsvolumen für dieses Projekt wird bei nahezu 25 Mio. Euro liegen. Die Investition umfasst unter anderem zwei vollautomatische Montagelinien und 10 Spritzgießmaschinen. 17 Roboter sind für die Endbearbeitung und Montage vorgesehen. Die Inbetriebnahme der Montageanlagen ist bereits erfolgt. Die BOGE Rubber & Plastics Group rechnet aufgrund dieses Großprojekts mit einem zusätzlichen Jahresumsatz von bis zu 60 Mio. Euro. Die offizielle Einweihung für das Großprojekt „Pedalerie für die MQB-Plattform“ erfolgt im Sommer dieses Jahres. In Damme befindet sich mit einem Umsatz von rund 249 Mio. Euro und über 1.000 Mitarbeitern der größte Standort des Automobilzulieferers.

Ein weiteres Großprojekt des vergangenen Jahres war das Motorlagersystem MLBevo (Modularer Längsbaukasten der zweiten Generation) am Standort Simmern (Hunsrück). BOGE produziert hierfür Hydraulik-, Dip-, schaltbare- und aktive Motorlager in 36 Varianten für den Automobilhersteller Audi. Das erste Fahrzeug dieser Plattform ist der neue Audi Q7. Investiert wurden im Jahr 2015 für dieses Projekt rund 7 Mio. Euro.

Ausbau der Technologieführerschaft

Das hohe Investitionsvolumen soll auch dazu beitragen, die Position von BOGE Rubber & Plastics als Technologie- und Innovationsführer in vielen Produktbereichen weiter auszubauen. Beispiel dafür sind die aktiven Motorlager, die ein erheblich besseres Schwingungs- und Geräuschverhalten im Vergleich zu Standard-Motorlagern sicherstellen. Weiterhin sind die Kunststoffleichtbauprodukte am Markt zunehmend erfolgreich, beispielsweise im Bereich der Pedalerien. Leichtbau steht im Fokus der Automobilhersteller, um den Kraftstoffverbrauch zu senken. Produkte von BOGE Rubber & Plastics können hierzu einen messbaren Beitrag leisten.

Ausblick 2016: Gründung von BOGE Rubber & Plastics WUXI und BOGE Rubber & Plastics Zhuzhou

Im Geschäftsjahr 2016 ist erneut ein ähnlich hohes Investitionsvolumen wie in 2015 geplant. Etwa die Hälfte des Investitionsvolumens entfällt auf die Standorte in Deutschland und ein Viertel auf den Standort Trnava in der Slowakei.

Auf der Basis eines prognostizierten weltweiten Wirtschaftswachstums in Höhe von 3,1 Prozent und einer Steigerung der weltweiten Automobilproduktion (Pkw und Nutzfahrzeuge) von 3,2 Prozent auf über 94,2 Mio. Einheiten rechnet BOGE für 2016 mit einem Umsatzwachstum in Höhe von bis zu 6 Prozent.

Im weltweit am stärksten wachsenden Automobilmarkt China hat das 2008 gegründete Werk in QingPu bei Shanghai seine Kapazitätsgrenze erreicht. „Damit wir dem Marktwachstum des Automobilmarktes in China auch weiterhin erfolgreich gerecht werden können, haben wir die Weichen für zusätzliche Kapazitäten gestellt“, betonte Dr. Torsten Bremer. BOGE will mit einem neuen Werk in China die Marktpräsenz stärken und den Marktanteil, auch von Kunststoff- und Antriebsstranganwendungen, erhöhen. Die neue Gesellschaft BOGE Rubber & Plastics WUXI wurde bereits gegründet. Baubeginn in Wuxi (rund 100 Kilometer vom Produktionsstandort Qingpu entfernt) wird voraussichtlich im Herbst 2016 sein. Der Produktionsstart ist für 2017 vorgesehen.

Die Integration sämtlicher Automobil-Aktivitäten der neuen Muttergesellschaft in die BOGE Rubber & Plastics Group läuft ebenfalls auf Hochtouren. BOGE wird sich somit zukünftig auf alle weltweiten Automobilthemen konzentrieren, und die Muttergesellschaft TMT fokussiert sich auf die Geschäfte wie Bahn- und Industrieanwendungen. Damit einher geht die angestrebte Integration eines bisherigen Standortes der neuen Muttergesellschaft (in Zhuzhou, China) in die BOGE Rubber & Plastics Group. Die neue Gesellschaft BOGE Rubber & Plastics Zhuzhou wurde bereits gegründet. Ab Juli 2016 soll diese Gesellschaft dann offiziell auch juristisch zu BOGE Rubber & Plastics gehören. Somit umfasst die BOGE Rubber & Plastics Group in absehbarer Zukunft bereits drei Standorte in China.

 

Mitteilung als PDF downloaden

 

FORD Q1 Zertifizierung für BOGE Shanghai

BOGE Elastmetall Shanghai Co., Ltd. wurde jetzt mit dem FORD Q1 auf Basis des  FORD U375 Projekts ausgezeichnet, welches das erste Projekt für BOGE Shanghai als Tier 1 Zulieferer des Automobilherstellers FORD

BOGE Elastmetall Shanghai Co., Ltd. wurde jetzt mit dem FORD Q1 auf Basis des  FORD U375 Projekts ausgezeichnet, welches das erste Projekt für BOGE Shanghai als Tier 1 Zulieferer des Automobilherstellers FORD ist. Ein effektives und nachhaltiges Managementsystem, hervorragende Produktqualität und Zuverlässigkeit, Verbesserungen im Bereich der Global Materials Management Operation Guidelines / Logistics Evaluation (MMOG/LE), also die kontinuierliche Verbesserung der Material- und Logistikprozesse, das gesamte Mitarbeiter Incentive System für kontinuierliche Verbesserung und eine gesteigerte Kundenzufriedenheit sind wichtige Faktoren bei der FORD Q1 Zertifizierung. Die FORD Q1 Zertifizierung ist bereits seit vielen Jahren eine der höchsten Auszeichnungen für Qualität in der Automobilindustrie. (April 2016)

Wachstumschancen im Kunststoffbereich

BOGE Rubber & Plastics hat seine Kapazitäten in der Slowakei jetzt mit dem Bau einer zweiten Fabrikhalle erheblich erweitert. Grund für die Erweiterung in Trnava ist die gute Auftragslage. Das

BOGE Rubber & Plastics hat seine Kapazitäten in der Slowakei jetzt mit dem Bau einer zweiten Fabrikhalle erheblich erweitert. Grund für die Erweiterung in Trnava ist die gute Auftragslage. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 7 Mio. €. In der neuen Halle mit einer Produktionsfläche von über 5.000 Quadratmetern sind bereits rund 110 Mitarbeiter tätig. Davon wurden 30 neu eingestellt und 80 aus dem Personal in der bisherigen Produktionshalle rekrutiert. Die Produktion wird jetzt in logischen Komplexen geordnet. Es erfolgt jetzt eine strikte Trennung der Gummi-Metall-Produktion und der Kunststoffproduktion. In der neuen Halle erfolgt ausschließlich die Kunststoffproduktion - dort werden unter anderem Hebel zur Lenkradverstellung, Airbaggehäuse und Pedalwerke hergestellt.

Am Standort in Trnava ist der BOGE Rubber & Plastics seit dem Jahr 2000 vertreten. Rund 770 Mitarbeiter erwirtschaften in Trnava jährlich einen Umsatz von über 100 Mio. €. (April 2016).

Seiten